đŸŸ„ „TierĂ€rzte beobachten weltweit inzwischen schreckliche Reaktionen aufgrund von Überimpfungen.

Alle Tiere erhalten unabhĂ€ngig von ihrer GrĂ¶ĂŸe und ihres Gewichts die gleiche Dosis.

vorab: die Verantwortlichen sind letztendlich die Tierhalter. Jeder kann sich heutzutage informieren. Persönlich lasse ich meine Tiere, nach der Grund-Immunisierung in den ersten 12 Monaten, nicht mehr impfen. Ich höre jetzt noch das Geschnattere der TierĂ€rzte…da ist mir keine Ausnahme bekannt. Meine Tiere erreichten problemlos das natĂŒrliche Höchstalter…ohne stĂ€ndiges Gepiekse.

Eine 5 Pfund wiegende Katze erhÀlt die gleiche Dosis wie ein Hund, der 100 Pfund wiegt. TierÀrzte appellieren nun an die Regierung, dies zu Àndern.

Die Forschung zeigt, dass eine volle Dosis gefĂ€hrlich und potenziell tödlich ist. Das Problem: Egal, wie sehr sich diese TierĂ€rzte fĂŒr eine Änderung einsetzen, niemand in diesen Regierungssitzungen scheint sich ĂŒberhaupt dafĂŒr zu interessieren.

Dr. John Robb, DVM, 34 Jahre Erfahrung: Tausende von Haustieren sterben jeden Tag. WĂ€hrend wir an diesem Tisch saßen, starben 5 oder 6 Haustiere an einer Tollwutimpfung, die sie nicht benötigten. Eine Tollwutimpfung ist ein Leben lang gĂŒltig. Tiere bekommen Tumore an den Injektionsstellen und spĂ€ter im Leben Autoimmunkrankheiten
“

TierĂ€rzte beobachten weltweit inzwischen schreckliche Reaktionen aufgrund von Überimpfungen


Pro Jahr kosten die illegalen Migranten 400 Milliarden Euro…zum jetzigen Zeitpunkt

UN-Migrationspaktes


HaselnĂŒsse Premium XL – Aus Deutschland!

Wichtig zwecks FortfĂŒhrung: Bitte die Artikel bewerten

 

Kommentar verfassen