Polen will immer mehr!…seit eh und je: Verbrechen an Deutsche, Kriegstreiber, Lügen und Ausbeutung…stimmt das?

die historischen Fakten belegen die Vorwürfe eindeutig!

Polen will nochmal 100 Milliarden Reparationen mehr von uns! 1,3 Billionen Euro sind Warschau nicht genug – aktuell wurden noch über zehn Prozent draufgesattelt! Und Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat sich heute in der BILD eine neue Begründung ausgedacht: Der deutsche Wohlstand der Gegenwart stamme zumindest teilweise „aus dem Diebstahl polnischer Häuser, Fabriken, Vermögen”.

Polen will immer mehr

TELEGRAM https://t.me/Wiggerl_DL


Wichtig zwecks Fortführung: Bitte die Artikel bewerten

 

Ein Gedanke zu “Polen will immer mehr!…seit eh und je: Verbrechen an Deutsche, Kriegstreiber, Lügen und Ausbeutung…stimmt das?


  1. Jedem Deutschen muss der rechte Arm amputiert
    werden (wegen Hitlergruss). Auch das kommt
    bestimmt, so lange Deutschland Juden in der
    Regierung hat.
    Wie sehr Juden GEGEN Deutschland agieren und
    agierten, sieht man z.B. an dem Juden Genscher,
    der damals Aussenminister und Vize-Kanzler war.
    Im Rahmen der deutschen Wiedervereinigung
    wollte Gorbatschov den Deutschen die (polnischen)
    Ostgebiete zurückgeben! Das weiss ich aus sicherer
    Quelle! Z.B. hatten die Polen in den entsprechenden
    Gebieten ausgehend von Russland und über ihre
    Verwaltung die Aufforderung erhalten, binnen
    2 Wochen ihre Häuser zu räumen (persönliche
    Wertsachen hätten mitgenommen werden können)!
    Die Polen sassen bereits auf gepackten Koffern!
    Es kam allerdings nicht dazu, denn dem Juden
    Genscher, der in Wahrheit immer GEGEN Deutschland
    arbeitete, war das zutiefst zuwider! Er redete so lange
    stundenlang, über mehrere Tage, auf Gorbatschov
    ein, z.B. unter Zuhilfenahme erfundener `Argumente´,
    wie „Deutschland darf nicht zu gross werden, sonst
    stellt es wieder eine Kriegsgefahr für ganz Europa dar“,
    bis Gorbatschov dem nachgab und Deutschland nicht
    seine Ostgebiete zurückbekam.
    Es ist wenig bekannt, aber der Jude Genscher war –
    zumindest bis zur Ära Merkel, übrigens auch eine
    Jüdin, so wie Kohl Jude – so ziemlich die übelste Figur
    in der Politgeschichte Deutschlands seit 1945.
    Das liesse sich durch Beispiele belegen – wie dem
    Sturz der Schmidt-Regierung, Kohl kam nicht durch
    Wahlen an die Macht, sondern durch den niederträchtigen
    Putsch der Genscher-FDP, die schon damals Hartz-IV
    einführen wollte, damals nannte sich das die
    „Lambsdorff-Papiere“; Helmut Schmidt spielte bei dieser
    „arbeitnehmerfeindlichen“ und „asozialen“ Gesetzgebung
    allerdings nicht mit – „mit mir ist das nicht zu machen“ –
    und nahm lieber den Koalitionsbruch in Kauf. Hier sieht
    man im Vergleich, wie verrottet später die Schröder-Regierung
    schon war, die ohne jede moralische Bedenken Hartz-IV
    schon einführte, was ihr allerdings dann sofort den Kopf
    kostete.
    Dieses als „Mehrheitsbeschaffer“ und als „Zünglein an
    der Waage“ ständig den viel grösseren Koalitionspartner
    zu erpressen, war über Jahrzehnte das Standardverhalten
    der Genscher-FDP. Genscher, das ist der, der damals schon
    ein ähnlich schönes Gesicht wie dieser WEF-Schwab hat.
    p.s.:
    Als ich aufs Gymnasium ging, lautete es im Atlas noch:
    „Polen (deutsche Ostgebiete unter derzeit polnischer
    Verwaltung)“.
    Heute haben wir einen ganz anderen Geist, und der hat
    ausschliesslich mit einer deutschfeindlichen
    Juden-Regierung in Bonn und Berlin zu tun.

     

Kommentar verfassen