böse Zungen, die munkeln, dass Sie der „asozialste Diplomat“ sind, der jemals deutschen Boden betreten

Andrej Melnyk,

es gibt böse Zungen, die munkeln, dass Sie der „asozialste Diplomat“ sind, der jemals deutschen Boden betreten bzw. nun in Kürze verlassen wird.

„Ein Primitivling ohne Anstand, Manieren und Niveau“.
Ich persönlich betrachte dieses nur als Neid gegenüber Ihrer Person.
Wir alle kennen Ihre Manieren und wissen, wie gewählt Sie sich ausdrücken zu vermögen.

Ein freundliches „Fuck you“ für Elon Musk oder ein „Halten Sie ihr rechtsextremes Maul“ in Richtung Prof. Dr. Otte beweisen ihren unnachahmlichen Stil und Ihr glänzendes Niveau.

Auch immer wieder herzerfrischend, wie Sie, ausgerechnet Sie, Sarah Wagenknecht, Precht und andere als „Versager“ und „Loser“ titulieren.
Jetzt habe ich aber noch ein paar Fragen an Sie.

Ich las heute, dass Sie uns leider bald verlassen, aber ihre Familie weiterhin in Berlin bleibt.
Auch Ihr 20-jähriger Sohn, der hier studiert.

Fragen:
Wird ihre Familie in irgendeiner Art und Weise vom deutschen Steuerzahler finanziert?

Ist Ihr Sohn zu feige, um in der Heimat für sein Land zu kämpfen?

Stecken Sie dahinter, dass er sein Land nicht verteidigt?

Könnte er zukünftig sogar in der Ukraine als „Deserteur“ gelten?

Gedenken Sie mit Ihrer unglaublichen öffentlichen Strahlwirkung, nach dem großen ukrainischen Sieg, etwas gegen die weitverbreitete Korruption in ihrem Land zu tun?

Was ist mit den ukrainischen Luxuskarossen auf unseren Straßen?
Könnte man die nicht beschlagnahmen, versteigern und dann dafür Waffen kaufen?

Und könnten ihre Fahrer nicht auch gleichzeitig in die Ukraine abgeschoben werden, um dort für ihr Land zu kämpfen?

Fragen über Fragen.
Ich erwarte Ihre Antworten auf irgendeinem Kanal oder Medium Ihrer Wahl.

Bis dahin!
Hau rein!

Deutschland immer zuerst!

Tim K.

Bitte den Artikel bewerten

 

Ein Gedanke zu “böse Zungen, die munkeln, dass Sie der „asozialste Diplomat“ sind, der jemals deutschen Boden betreten

Kommentar verfassen