Schock für Gas-Kunden: Das kosten Selbstmord-Sanktionen die Bürger

Verdreifachung der Preise

Die gigantischen Gas-Preiserhöhungen wurden einzig und allein von den GRÜNEN verursacht. Da hilft auch nicht das sie lediglich ein Büttel der Globalisten sind.

Die wahren Auswirkungen der Sanktionen sind bei der Bevölkerung noch gar nicht angekommen. Bisher war das vorherrschende Thema in Politik und Medien, ob für den Winter genug Gas zur Verfügung stehen wird. Die Frage danach, ob sich die Bürger dieses nun beschaffte teure Gas überhaupt leisten können, um ihre Wohnungen zu heizen, wurde abgetan bzw. im Mainstream gar nicht gestellt. Nun kommt der Preis-Schock, denn die Gas-Anbieter nehmen massive Preiserhöhungen vor.

Anfang Juli erklärte der grüne deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck, dass es zu einem teuren Winter kommen würde und das die Preiserhöhungen für Energie im Herbst und Winter 2022/23 pro Haushalt “im vierstelligen Bereich” liegen. Und das kann dann eben auch mal ein Monatseinkommen für eine Familie sein.” Der große Aufschrei blieb nach dieser Aussage vorerst aus. Kein hinterfragen der “alternativlosen” Klima- und Sanktionspolitik. Nun kommt für viele Bürger der Preis-Schock, denn die Gasanbieter erhöhen ihre Preise. Und für alle, die nicht über ein Habeck’sches oder Baerbock’sches Ministergehalt verfügen, könnte es sehr schnell sehr eng werden.

Preis hat sich verdreifacht

Nach einer Analyse des Vergleichsportals Verivox zeigt sich, dass die Gaspreise für Verbraucher im Schnitt im 184 Prozent angestiegen sind. “Zahlte eine Familie mit einem Gasverbrauch von 20.000 kWh (Kilowattstunden) im August 2021 noch 1.258 Euro im Jahr, sind es aktuell durchschnittlich 3.568 Euro – ein Anstieg um 184 Prozent“, rechnet des Portal vor. Und obwohl der Gaspreis in Deutschland bei fast 18 Cent pro kWh liegt – so hoch war er noch nie – ist ein Ende der Preisspirale noch lange nicht erreicht.

Auch Erhöhungen in Österreich

Im Gegensatz zu Deutschland schweigt sich die Regierung In Österreich zu den Energiepreissteigerungen gänzlich aus und übt sich im beobachten. 

Ja, es wird ein teurer Winter und viele werden sich das Heizen, neben dem Essen und vielem anderen kaum noch leisten können

Schock für Gas-Kunden: Das kosten Selbstmord-Sanktionen die Bürger – Wochenblick.at

.

  • Eine Flammlöschautomatik sorgt für extra Sicherheit!

.

 

Ein Gedanke zu “Schock für Gas-Kunden: Das kosten Selbstmord-Sanktionen die Bürger

  1. Gasprom nimmt die Turbine „wegen der Sanktionen“
    nicht entgegen, z.Z. fliessen nur noch 20% über
    Nordstream-1. Und wenn das bald 0% sind, würd´s
    mich auch nicht wundern.
    Deutschland mit seiner Regierung hat damit fertig.
    Es ist klar, worum es Russland und Putin geht.
    1. wollen sie sich nicht verarschen lassen, dass
    Nordstream-2 gebaut wurde, jetzt aber von der
    „deutschen“ Regierung nicht in Betrieb genommen
    wird.
    2. braucht sich Russland für sein selbstverständliches
    Recht, seine russischen Bürger im Donbass zu
    verteidigen – wozu es sich eh 8 Jahre Zeit gelassen hat – ,
    nicht verarschen und nicht sanktionieren lassen.
    Diese „deutsche“ Regierung macht´s nicht mehr lange.
    Hingewählt hätte diese Figuren unter normalen
    Umständen eh keiner, aber Söder (!) mit seinem
    CORONA-TERROR, den er ganz Deutschland
    draufdrückte, bewirkte, dass die Bürger nach
    2 Jahren sagten, „aber jetzt wählen wir die anderen!“

     

Kommentar verfassen