Bevölkerungs-Austausch: Ohrfeigen, Schläge, Kniefall: Zigeuner-Migranten drangsalieren Bub (9) brutal

Nach dem Weinheimer Kniefall indigener Deutscher vor einem bulligen, aggressiven, Sinti-Bengel, geht nun wieder ein Video um, in dem erneut ein “Europäer mit Rotationshintergrund” oder sagen wir es doch, wie es ist: Zigeuner-Bub, einem indigenen, circa 9-jährigen deutschen Jungen mehrere Ohrfeigen versetzt und verhöhnt.

Ein großer, bulliger jugendlicher Zigeuner tritt ins Bild und sagt zum Deutschen: (soweit dies verständlich ist): „Guck mal, Bruder. Überleg einfach mal, Deine Mutter …“.

Der Deutsche verteidigt sich: „Ich habe doch gar nichts gemacht!“

Jaschas Antwort: „Heul nicht.“ Er versetzt dem Deutschen eine weitere Ohrfeige und boxt ihm in die Wange.

Die Stimme aus dem Off ruft: „Jascha, hör auf!“. Jascha und der ältere Junge lachen und bewegen sich vom Deutschen weg. Irgendeiner sagt nochmals: „Heul nicht!“ Jascha spuckt zweimal mit arrogant hochgerecktem Kinn verächtlich in Richtung des Deutschen, der stocksteif mit seinem Fahrrad da steht.

Die Stimme aus dem Off, die das Video zu filmen scheint, fragt entspannt, „Jascha, gehst Du ins Schwimmbad?“, während Jascha beiläufig, als quälte er jeden Tag indigene Deutsche (wahrscheinlich ist dies sogar seine Hauptbeschäftigung), gegen den am Lenker baumelnden Helm des Deutschen tritt und erneut, „Heul nicht!,“ sagt.

Jascha tritt gegen den Fahrradhelm des circa 9-jährigen Deutschen. Bildschirmaufnahme eines Videos vom 30.07.2022.

Der Zigeuner Jascha versetzt einem circa 9-jährigen Deutschen eine Doppelohrfeige und einen Schlag auf die Nase. Bildschirmaufnahme eines Videos vom 30.07.2022.

Das Ziel: Demütigung und Machtdemonstration

Das Endziel ist die Übernahme des Quartiers, die Vorherrschaft des Clans, die Unterdrückung der Deutschen und letztlich ihre Vertreibung.

Bildschirmaufnahme des Videos, das die erzwungenen Kniefälle von Deutschen gegenüber einem Zigeuner zeigt. Hier befiehlt der Sinto dem Deutschen, vor ihm niederzuknien.(Weinheim, 20.07.2022)

Zigeuner versus Deutscher: Fäuste gegen Wattebäuschchen

Kolonialisierungsmethoden gleichen sich: USA, Kanada, Australien und jetzt Deutschland

Betrachten wir die Kolonialgeschichte, so spielten sich in Australien, Kanada und USA die gleichen Vorkommnisse ab. Die indigenen Völker wurden schikaniert, gedemütigt, unterdrückt, betrogen und gefoltert. Ziel war stets, ihr Land einzunehmen und sie zu vertreiben, zu sterilisieren, zu assimilieren und sie letztlich auszurotten.

https://www.wochenblick.at/migrationskrise/ohrfeigen-schlaege-kniefall-migranten-drangsalieren-bub-9-burtal/

.

Wussten Sie, dass Ex-Papst Benedikt vom Internationalen Tribunal für die Aufklärung der Verbrechen von Kirche und Staat (ITCCS) wegen rituellen Kindesmordes angezeigt wurde? Oder dass Fluorid bereits vor 75 Jahren eingesetzt wurde, damit die Menschen stumpfsinnig wurden und nicht auf die Idee kamen, zu rebellieren? Es ist ein unvorstellbar großes Netzwerk, das wie ein Schimmelpilz die gesamte Bevölkerung und alle Lebensbereiche überwuchert. Wer sind die Drahtzieher? Die Autorin hat akribisch recherchiert und deckt Zustände auf, die uns „die Haare zu Berge stehen lassen“.

.

 

Ein Gedanke zu “Bevölkerungs-Austausch: Ohrfeigen, Schläge, Kniefall: Zigeuner-Migranten drangsalieren Bub (9) brutal

  1. Solche Videos gibt es schon seit Jahren.
    Zitat:
    „Das Endziel ist die Übernahme des Quartiers, die Vorherrschaft des Clans, die Unterdrückung der Deutschen und letztlich ihre Vertreibung.“

    Und wenn die Deutschen erfolgreich vertrieben oder gar ausgelöscht
    sind, gibt es für den kriminellen Parasiten-Kot keine Alimentierung
    mehr.
    Das wird dann richtig lustig.

    Und die Zahlungen seit Kriegsende in Milliardenhöhe an ein gewisses
    Schweinegebiet, deren Ethnie so „heilig“ ist, dass sie nicht mal
    benannt werden darf, weil das ja tabu wäre, gibt´s dann auch nicht
    mehr.
    Das wird noch lustiger.

     

Kommentar verfassen