Ohne Gas droht Aus für Tierfutter – mit fatalen Folgen für Haustiere!

„Dramatische Neuigkeiten für Haustier-Besitzer:

Sollte das Gas knapp werden, ist auch die Tierfutterproduktion bedroht. Die Hersteller von Tiernahrung warnen vor einer Katastrophe: Ohne Gas können wir kein Futter mehr produzieren.“

Ohne Produktion könnte man höchstens drei Monate überbrücken

Georg Müller (61), Chef des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH), sagt: „Die Lage ist dramatisch. Wenn es in der Branche zu einem Gasstopp kommt, müssen wir die Produktion einstellen.“ Man könne „noch maximal zwei bis drei Monate überbrücken“ , meint er gegenüber der „Bild“.

Notlage auch in Tierheimen

In Probleme schlittern auch die Tierheime. Nicht nur erleben sie gerade einen Zuwachs an Haustieren, auch leiden sie ebenso unter den steigenden Gaspreisen. Der Deutsche Tierschutzbund mahnt: „Sollten die Heizkosten für die Tierheime weiter steigen, könnte dies den Zusammenbruch des praktischen Tierschutzes in Deutschland bedeuten.“ Schon jetzt gelinge es den Tierschutzvereinen und ihren Tierheimen nur dank ehrenamtlichen Engagements, den Betrieb aufrechtzuerhalten.

https://exxpress.at/ohne-putins-gas-droht-aus-fuer-tierfutter-mit-fatalen-folgen-fuer-haustiere/

.

.

Wie Sie Goldbarren, Münzen, Schmuck, Uhren, Bargeld und wichtige Dokumente lagern sollten – … Verstecke – Die besten Wertschließfächer

.

.

TELEGRAM https://t.me/Wiggerl_DL

.

 

Kommentar verfassen