Putin: Die bisherige Weltordnung ist am Ende

„In den letzten Jahrzehnten haben sich auf dem Planeten neue mächtige Zentren gebildet. […] Wir sprechen hier von echten Prozessen, von wirklich revolutionären, tektonischen Veränderungen in der Geopolitik, der Weltwirtschaft, der technologischen Sphäre, im gesamten System der internationalen Beziehungen.“

Wladimir Putin sprach am Freitag auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg (SPIEF) über seine Einschätzung zur Weltlage:

Die unipolare Weltordnung, bei der einer – hier meint er die USA – alle anderen dominiert, sei am Ende. Die westliche Weltordnung würde zusammenbrechen und die Sanktionen der USA und der EU gegen seine Regierung sieht er als gescheitert. Die würden lediglich jenen Ländern schaden, die sie verhängen. Also insbesondere Europa und den USA. Die Biden-Regierung sieht er als die treibende Kraft.

„Ihre Absicht ist klar, die russische Wirtschaft zu zerschlagen, indem sie die logistischen Ketten unterbrechen, nationale Vermögenswerte einfrieren und den Lebensstandard angreifen, aber sie waren nicht erfolgreich. Es hat nicht geklappt. Die russischen Geschäftsleute haben sich zusammengetan und arbeiten fleißig und gewissenhaft, und Schritt für Schritt normalisieren wir die wirtschaftliche Lage.“

Putin: Die bisherige Weltordnung ist am Ende | Tagesereignis

.

.

TELEGRAM https://t.me/Wiggerl_DL

.

 

2 Gedanken zu “Putin: Die bisherige Weltordnung ist am Ende

  1. Bei den CORONA-VERBRECHEN, die uns
    SCHON WIEDER(!!!!!) von der CSU-Mafia
    und von der Lauterbach-Klapsmühlen-Clique
    angedroht werden – Zwangsimpfung ab 60,
    Maskenzwang, Lockdown – hör ich nichts
    lieber.
    Zeit, dass auch mit Voodoo gegen diese
    Hochverräter vorgegangen wird. Das sind
    Mörder, Massenmörder. Die haben den Tod
    verdient, dass sie mit 1000 Corona-Impfungen
    totgespritzt werden.

     

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.