US-Journalist: Unsere Regierung versucht uns zu töten

Der Journalist Pearson Sharp von One America News packt den Stier bei den Hörnern. Er nimmt kein Blatt mehr vor den Mund.

„Unsere Regierung versucht, uns zu töten. Das ist nicht das erste Mal, und es wird wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal sein. Aber natürlich ist es eine Verschwörung. Unsere Regierung würde nie etwas tun, was uns schadet“, sagte Sharp sarkastisch.

Natürlich hat auch die CIA im Rahmen des MK-ULTRA-Programms 20 Jahre lang illegale Gehirnwäsche-Experimente an ahnungslosen amerikanischen Bürgern durchgeführt. Die CIA nutzte Universitäten und Gefängnisse und wurde dabei von Ärzten, Krankenhäusern und sogar Pharmaunternehmen unterstützt, um diese illegalen Tests an Tausenden von Patienten durchzuführen, die nicht wussten, dass sie an einem Experiment teilnahmen.

Die Regierung führte illegale Experimente an der Bevölkerung durch. Und das war nicht das einzige Mal. Jetzt werden experimentelle Corona-Impfstoffe Milliarden von Weltbürgern aufgezwungen. Sharp spricht von dem größten Experiment der Weltgeschichte.

Die Folgen dieses Experiments sind schrecklich, sagt er. Nach vorsichtigen Schätzungen starben allein in den Vereinigten Staaten etwa 2,5 Millionen Menschen an den Impfstoffen. Etwa 100 Millionen Menschen haben unter schweren Nebenwirkungen gelitten, darunter chronische Kopfschmerzen, Lähmungen und sogar die Amputation aller vier Gliedmaßen.

Es gab so viele Fälle, dass die staatlichen Entschädigungsprogramme mit Meldungen überschwemmt wurden, so Politico.

Seit Beginn des Impfprogramms wurden bei den US-Soldaten 300 Prozent mehr Krebsfälle, 500 Prozent mehr Fälle von Unfruchtbarkeit, 300 Prozent mehr Fehlgeburten und erschütternde 1 000 Prozent mehr Fälle von neurologischen Erkrankungen verzeichnet, wie Whistleblower enthüllten.

.

.

www.deutschelobbyinfo.com Freigabe per Anfrage

.

TELEGRAM https://t.me/Wiggerl_DL

.

.