Website-Icon DLinfo – aktuell, Geschichte und Zusammenhänge

Künstliche Lebensmittel-Verknappung: In Deutschland leere Regale, im Ausland Angebote en masse

Manch einer soll steigende Preise und leere Supermarktregale noch immer Wladimir Putin in die Schuhe schieben, doch ein wachsender Teil der deutschen Bürger hat mittlerweile verstanden: „Wir werden verarscht.“ Für viele Menschen kam die Erleuchtung wohl in dem Moment, als publik wurde, dass das in Deutschland kurioserweise ausverkaufte Sonnenblumenöl im Ausland massenhaft zum Schleuderpreis verkauft wird – mit deutschen Banderolen.

Produkte deutscher Firmen, die hierzulande kaum mehr zu bekommen sind, finden sich massenhaft in ausländischen Supermärkten. Und während die Preise hier explodieren, freut man sich im Ausland über günstige Sonderangebote. So kann man etwa in Schweden das Sonnenblumenöl der Firma „Brökelmann + Co – Oelmühle GmbH + Co“ aus Hamm in der Nähe von Dortmund zu günstigen Preisen einkaufen.

In anderen Ländern ist die Lage ähnlich: In Tschechien, der Schweiz, Kroatien, Dänemark und vielen anderen ist von einem Öl-Mangel nichts zu spüren. Auch in Spanien fanden und finden sich ganze Supermarktregale voll mit dem begehrten Sonnenblumenöl

Die Schuld für den Ölmangel wird von Systemmedien vorzugsweise Wladimir Putin gegeben

*

*

Die mobile Version verlassen